Roter, revolutionärer, internationalistischer Erster Mai!

Compartir

Roter, revolutionärer, internationalistischer Erster Mai! 1

„Die Flagge der Oktoberrevolution ist unbesiegbar!“

  • Mao Tse-Tung

Dieses Jahr markiert die Hundertjahrfeier der Oktoberrevolution. Imperialisten, Reaktionäre, Reformisten und alle Arten von Opportunisten bemühen sich, dieses Ereignis auszulöschen, zu verdecken, zu verunglimpfen und zu besudeln, wie sie es im vergangenen Jahr mit dem 50. Jahrestag der Großen Proletarischen Kulturrevolution getan haben.

Sie tun es, weil sie wissen, dass die große Botschaft, die von diesen Ereignissen für die Proletarier und die Massen kommt, immer mehr anwesend ist.

Um den Imperialismus, den Kapitalismus, den Krieg, die Ausbeutung des Proletariats und die Unterdrückung der Völker loszuwerden, müssen wir die proletarische Revolution machen!

Die Arbeiterklasse muss die politische Macht von den herrschenden Klassen abreißen, ihre Macht, ihren Staat – die Diktatur des Proletariats – aufbauen und den Sozialismus errichten; Sie muss die Revolution in jedem Land und in der Welt fortsetzen und fortsetzen, um alle Ketten des Imperialismus loszuwerden und weltweit zum Kommunismus zu marschieren.

Das imperialistische System zeigt, was Lenin in seinem großen Werk „Imperialismus, höchste Stufe des Kapitalismus“ analysiert und beschrieben hat: ein verfaultes und dekadentes System.

Der Imperialismus und seine Regierungen, auf allen Breitengraden, durchgehen weiter eine tiefe wirtschaftliche und finanzielle, politische und soziale Krise und entladen ihre Krise auf die Proletarier und die Massen intern und auf die unterdrückten Menschen und Nationen international.

Imperialismus ist Wirtschaftskrieg, Aggressionskrieg und Plünderung für eine neue Aufteilung der Welt.

Imperialismus ist Reaktion und Faschismus. Imperialismus ist die letzte Stufe des Kapitalismus und zeigt jeden Tag mehr die Notwendigkeit, es ihn stürzen.

Deshalb ist die Botschaft von Lenin und der Oktoberrevolution lebendiger denn je!

In den USA, unter dem stärksten Imperialismus, spiegelt der Sieg von Trump die Krise des Yankee-Imperialismus und seinen Versuch, daraus herauszukommen, durch die Verstärkung des Wirtschaftskrieg, die militärische Herrschaft, die Kontrolle über geopolitische strategische Regionen, die Neugestaltung der Allianzen in den verschiedenen Kriegsschauplätzen, in der Welt.

Trumps Sieg zeigt die Barbarei der sogenannten «amerikanischen Demokratie»: ein faschistischer Milliardär an der Macht, der den Krieg gegen die armen Massen intern und die unterdrückten Völker international führt.

Trump’s Sieg füttert in allen imperialistischen Ländern die Reaktion, den Polizeistaat, die Militarisierung, den permanenten Notstand und den internen Krieg gegen die Proletarier, die Rechte der Frauen, gegen afroamerikanische Menschen, gegen Einwanderer mit Mauern und Vertreibungen, gegen Muslime und Araber, gegen jegliche Fortschritte Idee in Schulen, Universitäten, Massenmedien, Kultur, Kunst.

Die neue aggressive Phase des US-Imperialismus schärft die interimperialistischen Widersprüche mit dem russischen Imperialismus, der Nuklear-Supermacht; Mit China, neue sozialimperialistische Macht; Und mit den Ländern des imperialistischen Europas, die derzeit unter der deutschen Hegemonie stehen.
Der globale Wettbewerb zwischen den imperialistischen Ländern für die Aufteilung der Märkte und der Kampf um die Kontrolle der Energieressourcen entspringt und fördert Aggressionskriege und reaktionäre Kriege, die den Tod, die Massaker und die Zerstörung auf der ganzen Welt säen.

Es sind die imperialistischen Aggressionskriege in jeder Ecke der Welt, die die große Einwanderungswelle zur Folge haben!

Es ist die Barbarei der imperialistischen Kriege und die „Heimkehr“ dieser Kriege auch ins Herz der imperialistischen Zitadellen, die die Straßen der imperialistischen Länder selbst blühen!

In allen imperialistischen Ländern entwickeln die Staaten und die Regierungen der Herren der Welt einen inneren Krieg gegen die Proletarier und die Massen, die von der Krise, Unterdrückung und Repression getrieben werden, um zu kämpfen und mehr und mehr zu rebellieren.

In den vom Imperialismus unterdrückten Ländern verstärken Proletarier und unterdrückte Völker die antiimperialistischen und nationalen Befreiungskämpfe; Vor allem müssen wir die Kämpfe des palästinensischen und der arabischen Völker gegen den zionistischen Staat und den Imperialismus und die Volkskriege unterstützen. Von Indien bis auf die Philippinen, von der Türkei bis nach Peru, ist der Volkskrieg, der von marxistisch-leninistisch-maoistischen Parteien geleitet wird, die Referenz für den Weg, um sich vom Imperialismus, den reaktionären Regimen zu befreien und die Staaten der Neuen Demokratie aufzubauen und zum Sozialismus zu marschieren.

Der Volkskrieg in Indien, der heute den 50. Jahrestag des „Naxalbari-Aufstandes“ feiert, kämpft gegen Massaker, die Operation Green Hunt, Repression gegen Maoisten, Adivasi-Völker, demokratische und revolutionäre Intellektuelle und Studenten, gegen Arbeiter, Bauern, Frauenkämpfe, gegen nationale Minderheiten; Er zeigt, dass nichts den Volkskrieg und den Befreiungskampf der Völker aufhalten kann, so wie nichts die internationale Unterstützung stoppen kann.

Die Oktoberrevolution und der große Lenin zeigten, dass wir nicht gegen den Imperialismus und seine Staaten kämpfen und gewinnen können, ohne den Revisionismus und den Opportunismus zu bekämpfen.

Die objektiven Bedingungen sind für die Revolution günstig, weil sie die Haupttendenz auf der Welt ist.

Alle Kräfte der Sozialdemokratie, die ex „kommunistischen“ Parteien wurden Revisionisten und Reformisten; Sie verlieren Ansehen unter den Massen und erwiesen sich als nutzlose Werkzeuge, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Massen zu verteidigen, dem Imperialismus, dem Krieg, dem Faschismus und dem Polizeistaat zu begegnen.

Neben der Krise dieser Kräfte sind wir Zeuge des Aufstiegs von reaktionären populistischen Tendenzen und fundamentalistischen reaktionären Bewegungen, die die Massen teilen, um sie an vor den Wagen dieses oder jenes Imperialismus zu spannen, und letztlich zu den reaktionärsten Fraktionen des Imperialismus, der Bourgeoisie und der Regime, die ihnen dienen. Die Proletarier und Massen müssen die Illusionen des Parlaments und friedlicher Wege, die darauf abzielen, sie zu entwaffnen, entschlossen zurückweisen und kühn den revolutionären Weg aufnehmen.

Der Volkskrieg ist die fortschrittlichste Form, um die Revolution zu vollenden; Deshalb müssen wir ihn in allen Ländern unterstützen, in denen er bereits begonnen hat und ihn in allen anderen Ländern vorbereiten, indem er auf die konkreten Bedingungen eines jeden Landes anwendet wird.

Es müssen echte kommunistische Parteien erschaffen werden, die die Vorhut der Arbeiterklasse und der führende Kern aller Menschen sein werden.

Die kommunistischen Parteien, die auf der revolutionären Wissenschaft des Marxismus-Leninismus-Maoismus basieren, werden im Feuer des Klassenkampfes in enger Verbindung mit den Massen, geschaffen, für den Beginn und die Entwicklung des Volkskrieges, auf die Realität angewendet.

Die kommunistischen Parteien müssen die Einheitsfront der ausgebeuteten Massen, aller vom Imperialismus unterdrückten Teile aufbauen und die notwendigen Taktiken entwickeln, je nach der Form, die die politische und militärische Herrschaft einnimmt.

In den imperialistischen Ländern müssen die kommunistischen Parteien die neuen migrantischen Proletarier in sich integrieren, indem sie eine Vorreiterrolle in ihrem Kampf gegen über-Ausbeutung, Sklaverei, Rassismus spielen.

Die kommunistischen Parteien müssen sich sammeln und die Rebellion der Jugend und den Kampf der Frauen als eine mächtige Kraft für die Revolution organisieren.

Sie müssen ihren eigenen Imperialismus als den Hauptfeind des Proletariats und der unterdrückten Völker bekämpfen, entschlossen auf die Seite der Massen der angegriffenen Nationen stellen. Heute müssen wir vor allem gegen die imperialistische Besetzung Afghanistans, die imperialistische Aggression in Syrien und die nuklearen Bedrohungen gegen Nordkorea kämpfen.

Der imperialistische Krieg und die reaktionäre Diktatur der Bourgeoisie bringen die Notwendigkeit für die kommunistischen Parteien, sich mit Volkskrieg gegen den imperialistischen Krieg zu richten und ihre Kampfkraft als Kern der Roten Armee aufzubauen.

Die Volkskriege, neben der Politik des Völkermordes, stehen auch den Falltüren der Friedensverhandlungen gegenüber, die, weit davon entfernt die Volkskriege in Stärke und Konsolidierung im Blick auf die strategische Offensive zu stärken, zielen darauf ab, sie zu zerstreuen, zu ersticken und zu spalten, um sie zur Aufgabe zu führen.

Internationalismus ist die Einheit zwischen dem Proletariat und den unterdrückten Völkern der Welt gegen den gemeinsamen Feind.

Internationalismus ist „Es gibt nur einen wirklichen Internationalismus: die hingebungsvolle Arbeit an der Entwicklung der revolutionären Bewegung und des revolutionären Kampfes im eigenen Lande, die Unterstützung (durch Propaganda,durch moralische und materielle Hilfe) eben eines solchen Kampfes, eben einer solchen Linie und nur einer solchen allein in ausnahmslos allen Ländern“ – Lenin

Internationalismus ist die Errichtung einer neuen internationalen Organisation, die, die aktuellen Probleme der Kommunisten angehend, in der Lage sein wird in Richtung einer Allgemeinen Linie der IKB und einer neue Kommunistischen International zu gehen.

Es lebe der 100. Jahrestag der Großen Oktoberrevolution!

Tod dem Imperialismus! Auf dem Weg zum langwierigen Volkskrieg auf der ganzen Welt!

Es leben die Kämpfe der Proletarier und der Unterdrückten Völker der Welt!

Es lebe der proletarische Internationalismus!

Für eine rote und sozialistische Zukunft, die zum Kommunismus marschiert!

Unterzeichner:

Kollektiv Iranischer Maoisten

Komitee für den Aufbau der Maoistischen Kommunistischen Partei, Galizien, spanischer Staat

Kommunistische (maoistische) Partei Afghanistans

Kommunistische Bewegung Serbiens

Kommunistischer Kern Nepal

Kommunistische Partei Brasiliens Rote Fraktion – PCB (FR)

Kommunistische Partei Indiens (maoistisch)

Kommunistische Partei Nepals (Revolutionäre Maoisten)

Democracy and Class Struggle, britischer Staat

Klassenstandpunkt, Redaktion, BRD

Maoistische Kommunistische Bewegung Tunesien

Maoistische Kommunistische Partei– Frankreich

Maoistische Kommunistische Partei– Italien

Maoistische Kommunistische Partei Manipur

Maoistische Revolutionäre Liga – Sri Lanka

Kommunistische Organisation der Arbeit – Tunesien

Partei der Khadéhiner– Tunesien

Revolutionäre Kommunistische Partei (Distrikt Québec)

Revolutionäre Kommunistische Partei Kanada

Revolutionäre Praxis – Großbritannien

Kommunistische Arbeiterunion (MLM) – Kolumbien

Arbeiterstimme – Malaysia

http://www.demvolkedienen.org/index.php/de/t-theorie/t-dokumente/1394-roter-revolutionaerer-internationalistischer-erster-mai

También te podría gustar...